psychologie-parapsychologie.com

 

Kartomantie

"Mystisches Kartenlegen nach Madame Lenormand"

 

Marie-Anne Adelaide Lenormand wurde am 27.Mai 1772 in Alencon geboren und genoss im Benediktinerkloster dieses Ortes eine vorzügliche Erziehung. Sie starb am 25. Juni 1843 in Paris.

 

 

 

Sie gilt als die berühmteste Wahrsagerin des 19 Jahrhunderts überhaupt. So überrascht es niemanden, dass ihre Kunst des Kartenlesens und des Kartendeutens bis heute erhalten blieb und dass berühmte und farbenprächtige Wahrsagekarten noch immer nach ihr benannt werden. Durch ihr Wirken und Können wurde das Kartenaufschlagen nicht nur entscheidend geprägt, sondern auch sozusagen gesellschafts- und salonfähig.

 

Die unter dem Sternzeichen der Zwillinge geborene Mademoiselle Lenormand ging als 21 jährige nach Paris, weil sie sich schon damals befähigt glaubte, das zweite Gesicht und hellseherische Ambitionen zu haben.

Von einem Zigeuner kaufte sie mit ihren Freundinnen ein Kartenspiel, das Tarot von Etteilla mit ägyptischen Symbolen. Und sie begann, es wie die Zigeuner für Zukunftsvorhersagen zu nutzen. 

Doch das Wahrsagen war damals offiziell untersagt, und so wurde Madame Lenormand eines Tages vor Gericht gestellt und verurteilt, weil sie das “Wahrsagen verbotenerweise ausgeübt habe”. Sie kam ins Gefängnis und wurde 1809 aus Paris ausgewiesen, was jedoch ihrem Bekanntheitsgrad und ihrem Ruf nur förderlich war. Bis 1814 blieb sie in Brüssel und kehrte dann nach Paris zurück. Dort begann nun ihr Aufstieg, denn jetzt konnte sie die Prophetie ungehindert betreiben.

Der Adel und die reichen Leute gingen bei der Lenormand ein und aus und mussten tief in die Tasche greifen.

Sie schuf den Typ der “cartomancienne mondaine”, zu der man einfach gehen musste, wollte man mitreden. Madame Lenormand galt als Sybille von Paris!  

Selbst Napoleon und Josephine suchten Rat bei der berühmten Kartenlegerin. Die Kartomantie erreichte erst durch Mdm. Lenormand Anerkennung und Hoffähigkeit. Sie sorgte am Hofe Napoleons für treffsichere Weissagungen und wurde vom höchsten Adel hofiert. Napoleons Sturz, den sie vorhergesagt hatte, brachte ihr allerdings die Verbannung ein.
 

„Denn ich sage euch allen, die ihr lächelt und mich bereits durchdringen wolltet. Wenn wir uns nicht aufrichtig an die erhabene Familie anschließen, welche uns regiert, wenn wir uns nicht gegenseitig unsere Beleidigung vergeben, wenn wir nicht alles bisher begangene Unrecht vergessen, ach, dann wird Frankreich, das alte Frankreich, bald aus der Reihe der Nationen verschwinden.“

Mdm. Lenormand war während ihres Daseins viele Male im Gefängnis, da man sie der Hexerei beschuldigte und starb an einer infizierten Operationswunde. Sie verstarb am 25. Juni 1843, als die Sonne im Abschnitt Krebs stand, im Alter von 71 Jahren in Paris und hinterließ ein großes Vermögen. Sie ging als berühmte Autorin in die Geschichte ein.
 

 

Ich arbeite ausschließlich mit den Karten der Mdm. Lenormand, da die Symbole dieser Karten direkt Bilder im Unterbewusstsein entstehen lassen.“

 

Beratungsablauf

Sie sollten auf die Begegnung mit den Karten vorbereitet sein. Ob es sich um eine persönliche Beratung oder um eine Beratung am Telefon handelt, versuchen Sie den Alltagsstress zurücklassen und sich auf die Befragung der Karten einzulassen.  

Nur dann, wenn Sie es wirklich wollen, kann ich mich mental auf Sie einstellen und die Karten ergeben ein klares Bild.

Versuchen Sie dem Kontakt mit den Karten den nötigen Respekt entgegen zu bringen, da das Orakel Ihnen Erkenntnis und eventuell wesentliche Veränderungen in Ihrem Leben aufzeigen kann.

 

psychologie-parapsychologie.com